the barn

Um 1730

wurde auf dem landwirtschaftlichen Hofgut ein ‘Gasthaus zum Pflug’ eröffnet, das Fünfte in einem Dorf mit nur etlichen 90 Bürgern. Das Hofgut lag an einer Landstraße, die als Reichspost-Route befahren wurde.

Wegen zunehmender landwirtschaftlichen Aktivitäten wurde 1842 von der Witwe Arnold eine große Scheune, die Pflughofscheune, auf dem Hofgut gebaut, als Unterkunft für Ochsen, Kälber, Kühe und Kleinvieh. 

Das Hofgut und die Gebäude wurden vom Landesdenkmalamt in die Liste für Kulturdenkmale aufgenommen.

Book a room